Frühjahrsputz im Kleiderschrank

Uff...Alle Prüfungen sind geschrieben (und hoffentlich auch bestanden). Bewerbungsphase läuft. Doch irgendwie passt der Großteil des Inhalts meines Kleiderschranks nicht zu meinem Leben und meiner Figur. Bei jeder Gelegenheit, die etwas mehr als Jeans und Shirt erfordert sortierte ich notgedrungen Kleidungsstücke aus, die nicht mehr passen. Übrig blieben natürlich die, die mir nicht gefallen bzw nicht stehen. 
So fing ich an, immer wieder mal kurz (!) in den Schrank zu schauen und Dinge daraus zu verbannen. Recht schnell wurde die tatsächlich tragbare Auswahl sichtbar und ebenso die Dringlichkeit einiger Neuanschaffungen.


Capsule wardrobe

Cap-was?? So erging es mir zumindest als ich über die ersten Blogartikel zu dem Thema Minimalismus im Kleiderschrank stolperte. 
Nach dem ersten Ausmisten meines Kleiderschranks (der Prozess dauert immer noch an) fragte ich mich, was ich tatsächlich brauche und ob nicht ein paar wenige neue Kleidungsstücke genügen. Bei Sunray gibt es einen geschickten Planer, wobei ich mir glücklicherweise nicht erst überlegen muss, was mein Stil ist. Dennoch finde ich es hilfreich, strukturiert vorzugehen und gezielt zu kaufen bzw. zu nähen. Vielleicht ist das einfacher, wenn man wie ich ohnehin nicht gerne für sich selbst shoppen geht, weil man sich jedes Mal fragt, ob es überhaupt Kleidungsstücke im Laden gibt, die wirklich passen... Wenigstens hat sich mein Mann erbarmt nächstes Mal als moralische Unterstützung mitzukommen. 👏🏻

Obwohl ich den strengen Minimalismus bewundernswert finde, so ist er nichts für mich. Da müsste ich mir schließlich Nähverbot erteilen oder erst überlegen ob das geplante Nähprojekt ins Konzept passt. Was ich jedoch übernehmen werde ist die Idee, dass ein gewisser Grundstock ausreichend ist. Jedes weitere bereits vorhandene Kleidungsstück, dass nicht zur „Grundausstattung“ gehört und noch passt & gefällt, darf bleiben. Darüber hinaus möchte ich nur selbst genähte Stücke hinzufügen. 

Kaufen oder nähen?

Sowohl als auch, je nach Dringlichkeit. Die weniger dringlichen Teile, wie Frühlingsmantel kommen auf die To-Do-Liste. Eine neue Bluse brauche ich zeitnah, daher wird sie gekauft usw. Unter Zeitdruck nähen macht mir nämlich keinen Spaß. 

Meine Burda- und Ottobre-Sammlung sind an dieser Stelle sehr geschickt. Bei Pinterest nach geeigneten Modellen stöbern und anschließend die jeweilige Zeitschrift heraussuchen. 

Ich bin dann mal Stoffe sichten... 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0